Food Save Luzern

#FSLU in Kürze

Food Save Luzern ist eines der nächstes Grossprojekte von United Against Waste, das in die zweite Phase startet. Während der Projektlaufzeit von rund einem Jahr werden 30 Gastronomiebetriebe des Kantons Luzern den IST-Zustand ihrer Lebensmittelabfälle erheben, in einem Workshop individuelle Tipps für Massnahmen erhalten, die sie in Eigenverantwortung umsetzen, und nach einem sowie nach einem zweiten Jahr je eine Erfolgsmessung durchführen. Erfahrungen des Pilotprojekts Food Save Basel-Stadt zeigen, dass Food Save Champions in der Lage sind, ihren Food Waste langfristig bis zu 70 % zu senken. Dadurch können Betriebe effektiv Kosteneinsparungen im Bereich Wareneinkauf und Verarbeitung erzielen.

Das Projekt ist möglich dank der Unterstützung des Kantons Luzern und lokalen Partnern.

Hier geht es zur Anmeldung

 

Programmschwerpunkte

Februar 2023
Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2023. Das Anmeldefenster wird aber früher geschlossen, sollten alle 8 verbleibenden Startplätze vergeben sein. Es dürfen sich Betriebe aus Gastronomie, Gesundheitsgastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie anmelden.

März 2023
Start des Projekts mit der ersten Startgruppe, bestehend aus 10 Betrieben, ist am 6. März 2023.

Mai 2023
Die Erhebung des IST-Zustandes sowie die Datenauswertung sind bei allen Teilnehmerbetrieben abgeschlossen. Alle Gastronom:innen haben nun einen detaillierten Einblick in die Food Waste Situation gewonnen und gemeinsam mit dem Berater wertvolle Tipps zur Reduktion erarbeitet.

Umsetzungszeitraum (1 Jahr nach Abschluss des 1. Workshops)
In dieser Phase liegt es an den Betrieben, die geplanten Massnahmen umzusetzen und den Kampf gegen Lebensmittelabfälle voranzutreiben.

März 2024 bis Mai 2025
Die Teilnehmerbetriebe absolvieren eine erste Erfolgsmessung und erfahren, wie viel Lebensmittelabfall sie mit den angewendeten Massnahmen einsparen konnten. Die Erfolgsmessung wird zeigen, wie sich der Betrieb im Vergleich zum Vorjahr weiterentwickelt hat.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (1 Jahr nach Abschluss des 2. Workshops)
Nach einer weiteren einjährigen Umsetzungsphase findet die zweite Erfolgsmessung statt. Das Ziel liegt darin, die Einsparungen aus dem ersten Jahr weiter voranzutreiben und weitere Food Save Massnahmen einzusetzen. Die zweite Erfolgsmessung gibt Aufschluss darüber, wie langfristig die Fortschritte im Betrieb manifestiert werden konnten.

Angeschlossene Dienstleistungen

In der rund zweijährigen Projektphase profitieren die Teilnehmenden von Modulen aus dem UAW Food Save Management. Der Management-Ansatz für Lebensmittelverschwendung ermöglicht langfristig orientierte Massnahmen, die einen nachhaltigen Fortschritt im Kampf gegen Lebensmittelverluste ermöglichen.

Die Betriebe führen die Erhebungen (IST- und Erfolgsmessungen) durch. Während vier Wochen erheben die Betriebe ihren Food Waste mit Unterstützung eines wirkungsvollen Erhebungstools. Damit erhalten Sie detaillierte Informationen zum Food Waste in übersichtlicher Form und Vergleichsmöglichkeiten. Dieser Prozess löst eine Sensibilisierung im Team aus und zeigt auf, wo in der Küche und beim Gast Einsparungspotentiale bestehen.

Im Anschluss an die Detailmessung führt UAW gemeinsam mit jedem Betrieb einen individuellen Workshop mit den Projektverantwortlichen durch. Gemeinsam mit dem Berater von UAW können die Betriebe wirkungsvolle Massnahmen zur Reduktion der Lebensmittelabfälle anhand ihrer Messdaten erarbeiten. Im Anschluss an den Workshop setzen die Betriebe in Eigenverantwortung anhand ihrer selbst gesetzten Ziele ihre Massnahmen um.

 

Projektpartner

 

 

Anfragen für Teilnehmende und Unterlagen

Für Anfragen zu Teilnehmerbetrieben, Unterlagen oder weiteren Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Alexander Pabst, Projektleiter bei United Against Waste, alexander.pabst@foodways.ch oder an Leonie Küpper, Beraterin bei United Against Waste, leonie.kuepper@foodways.ch.