Food Save Zentralschweiz

#FSZentralschweiz Projektbeschrieb

Food Save Zentralschweiz ist ein Projekt von United Against Waste, dem Branchennetzwerk gegen Food Waste in der Schweizer Ernährungsbranche. Während der Projektlaufzeit von rund einem Jahr werden je 2 Gastronomiebetriebe aus den Kantonen Uri, Schwyz, Zug, Nidwalden und Obwalden im Rahmen des Food Save Management den IST-Zustand ihrer Lebensmittelverschwendung erheben, in einem Workshop individuelle Tipps erhalten, Massnahmen in Expertenbegleitung umsetzen und nach rund einem Jahr eine Erfolgsmessung durchführen.

Erfahrungen der Grossprojekte Food Save Basel-Stadt, Food Save Berner Oberland und Food Save Luzern zeigen, dass engagierte Betriebe in der Lage sind, ihren Food Waste langfristig zwischen 30 und 60% zu senken. Damit leisten die Betriebe einen wertvollen Beitrag zum schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Ein positiver Nebeneffekt von Food Save ist die erhebliche Einsparung von Waren- und Vollkosten sowie effiziente Produktion.

Lesen Sie in unserem Erfolgsgeschichten Portal spannende Food Save Stories von Betrieben, die bereits an früheren Food Save Projekten teilgenommen haben. Im marmite professional Magazin finden Sie ausserdem einen aufschlussreichen Artikel über das Food Save Management und die Erfahrungen, die der Schweizerhof Lenzerheide damit gemacht hat.

 

Die Grundfinanzierung stammt von den Kantonen Uri, Schwyz, Nidwalden, Obwalden, Luzern und Zug. Unterstützt wird das Projekt zudem von lokalen Partnern.

Selbstkostenbeitrag pro Betrieb
CHF 1‘500 Individualgastronomie
CHF 1‘950 Hotels *1-3
CHF 1’950 Gemeinschaftsgastronomie
CHF 2‘500 Hotels *4-5
CHF 2‘500 Alters- & Pflegezentren/Sozialeinrichtungen
CHF 4‘000 Spitäler

 

Folgendes erwartet Sie:

  1. Gruppen-Kick-Off zum Projekt
  2. Begleitete Messung & Analyse des Ist-Zustands
  3. Individueller Workshop zur Massnahmengestaltung
  4. E-Learning «Von Food Waste zu Food Save»
  5. Selbständige Erfolgsmessung
  6. Individueller Abschluss Workshop
  7. Individuelle «Food Save Story»

 

➜ Hier geht es zur Anmeldung

 

Das Food Save Management ist ein anerkannter Nachhaltigkeitsnachweis beim Nachhaltigkeitsprogamm Swisstainable. Der Nachweis ist auf Level II – engaged und wird in Kombination anerkannt. In Kombination heisst, dass mindestens zwei Nachweise vorliegen müssen. Das Food Save Management wird in Zusammenarbeit mit Foodways umgesetzt. Betriebe erhalten nach erfolgreicher Umsetzung des Projektes eine Zertifizierung in verschiedenen Stufen (Messung Ist-Zustand, Erfolgsmessung, Weiterführende Messung).

   

 

Programmschwerpunkte

März 2024
Anmeldeschluss ist der 01.03.2024. Das Anmeldefenster wird aber früher geschlossen, sollten alle 10 Startplätze vergeben sein. Es dürfen sich Betriebe aus Individualgastronomie, Gesundheitsgastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie anmelden.

Startdatum: 04.03.2024 (Kick Off: Ort tba, 14-17 Uhr)

April/Mai 2024
Die Erhebung des IST-Zustandes sowie die Datenauswertung sind bei den Teilnehmerbetrieben abgeschlossen. Alle Gastronom:innen haben nun einen detaillierten Einblick in die Food Waste Situation gewonnen und gemeinsam mit dem Berater wertvolle Tipps zur Reduktion erarbeitet.

 

➜ Moderner Entsorgungsworkshop mit WEREC
Im Entsorgungsworkshop mit WEREC beleuchten wir gemeinsam den ganzheitlichen Entsorgungsprozess. Erleben und lernen Sie wie eine moderne, ökologisch zeitgemässe und ökonomisch sinnvolle Entsorgungsstruktur aufgebaut wird. Erfahren Sie wichtige Tipps und Tricks zur Vermeidung und Sensibilisierung sowie zur Schaffung eines nachhaltigen Entsorgungskonzepts.
Der Workshop dauert ca. 3,5h. Die Teilnahme ist mit bis zu 3 Personen (Leitung Hotellerie, Geschäftsleitung, Direktion, Nachhaltigkeitsbeauftragter) möglich.
Termin: September 2024

 

Umsetzungszeitraum (1 Jahr nach Abschluss des 1. Workshops)
In dieser Phase liegt es an den Betrieben, die geplanten Massnahmen umzusetzen und den Kampf gegen Lebensmittelabfälle voranzutreiben.

März 2025
Die Teilnehmerbetriebe absolvieren die Erfolgsmessung und erfahren, wie viel Lebensmittelabfall sie mit den angewendeten Massnahmen einsparen konnten. Die Erfolgsmessung wird zeigen, wie sich der Betrieb im Vergleich zum Vorjahr weiterentwickelt hat.

 

Workshop «Food Save Session» – wie Swiss-Systems ihre Küche revolutioniert
Im Workshop über den Mittag von 11:30 bis 13:00 Uhr (90min) wird das Konzept «Swiss-Systems» vorgestellt. Wir zeigen Möglichkeiten wie sich mit intelligentem Prozessmanagement in der Küche Food Waste in der täglichen Umsetzung reduzieren lässt. Die Teilnahme ist mit bis zu 2 Personen (Geschäftsleitung, Direktion, Küchenchef) möglich.
Termin: März 2025


Angeschlossene Dienstleistungen

In der rund zweijährigen Projektphase profitieren die Teilnehmenden von Modulen aus dem UAW Food Save Management. Der Management-Ansatz für Lebensmittelverschwendung ermöglicht langfristig orientierte Massnahmen, die einen nachhaltigen Fortschritt im Kampf gegen Lebensmittelverluste ermöglichen.

Die Betriebe führen die Erhebungen (IST- und Erfolgsmessungen) durch. Während vier Wochen erheben die Betriebe ihren Food Waste mit Unterstützung eines wirkungsvollen Erhebungstools. Damit erhalten Sie detaillierte Informationen zum Food Waste in übersichtlicher Form und Vergleichsmöglichkeiten. Dieser Prozess löst eine Sensibilisierung im Team aus und zeigt auf, wo in der Küche und beim Gast Einsparungspotentiale bestehen.

Im Anschluss an die Detailmessung führt UAW gemeinsam mit jedem Betrieb einen individuellen Workshop mit den Projektverantwortlichen durch. Gemeinsam mit dem Berater von UAW können die Betriebe wirkungsvolle Massnahmen zur Reduktion der Lebensmittelabfälle anhand ihrer Messdaten erarbeiten. Im Anschluss an den Workshop setzen die Betriebe in Eigenverantwortung anhand ihrer selbst gesetzten Ziele ihre Massnahmen um.

 

Finanzierungspartner

    United Against Waste logo     

 

Umsetzungspartner

       


Akquisepartner


Anfragen für Teilnehmende und Unterlagen

Für Anfragen zu Teilnehmerbetrieben, Unterlagen oder weiteren Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@united-against-waste.ch.

 

Verfolgen Sie das Projekt und laufende Updates auch auf LinkedIn